Bericht zur Jahreshauptversammlung

Veröffentlicht am 04.05.2018 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung

Die Tagesordnung umfasste neben der Berichte des Vorstandes, des Kassiers und der Kassenprüfer, die Wahl eines neuen Vorstandes und der Delegierten.

Unser Vorsitzender, Frieder Kohler, eröffnete die Jahreshauptversammlung mit seinem Bericht zum abgelaufenen Jahr. Dieser fiel in diesem Jahr etwas anders aus, da Frieder Kohler zu Beginn des Berichts bekanntgab, nicht mehr als Vorsitzender zu kandidieren. In einem äußerst interessanten Bericht resümierte Frieder Kohler seine 9 Jahre als erster Vorsitzender des Ortsvereins.

Der Bericht des Kassiers, Jürgen Gerock, fiel positiv aus. Da unser Engagement beim Gassenfest durch etliche Spenden der Mitglieder unterstützt wurde, konnten wir hier einen kleinen Gewinn erzielen. Der Bundestagswahlkampf hat allerdings wieder an unseren Rücklagen gezehrt, so dass wir das Jahr 2017 mehr oder weniger ohne signifikante Kontostandsänderungen verbuchen können.

Die Kassenprüfer lobten die Arbeit des Kassiers und des Vorstands und schlugen beide zur Entlastung vor, dem folgten die Mitglieder einstimmig.

Der Dank aller Mitglieder ging nochmals an Frieder Kohler für seine tolle Arbeit als Vorsitzender in den letzten 9 Jahren.

Ergebnis Wahlen:

Vorsitzende/r: Michael Fix

Stellvertreter: Ceyda Gebert und Thorsten Nittke

Delegierte: Michael Fix, Ceyda Gebert, Thorsten Nittke und Jürgen Gerock

Stellvertreter: Wolfgang Kretschmann, Frieder Kohler, Klaus Keller, Frieder Schwand

Von Links: Frieder Kohler, Ceyda Gebert, Michael Fix, Thorsten Nittke

Beim Punkt Verschiedenes kam es zu einer Aussprache zur Entscheidung:

Gassenfest 2018 ohne die SPD.

Über die Bekanntgabe, dass wir nicht am diesjährigen Gassenfest teilnehmen werden, waren einige der Mitglieder sichtlich überrascht.

Das Warum konnte deutlich erklärt werden. Leider gab es dieses Jahr keine Möglichkeit unser Gassenfestkonzept der letzten Jahre in vernünftiger Art uns Weise am alten Standplatz durchzuführen. Aus diesem Grund hatten wir ein Alternativkonzept erarbeitet und der Verwaltung und dem Gemeinderat vorgestellt. Dieses Alternativkonzept hätte eine Überdachung des Platzes vor der großen Bühne sowie Ausbau der Live-Unterhaltung sowie des Kinderprogramms in diesem Bereich beinhaltet. Da dies mit Kosten verbunden wäre, die wir alleine nicht tragen können, hat die SPD Fraktion im Gemeinderat einen Antrag auf 5.000 € Budgeterhöhung gestellt. Dieser Antrag wurde mit Begründungen wie: „Wir verdienen bereits genug beim Gassenfest“ oder: „Wegen mir brauchen wir dort gar keine Musik“ mittels Mehrheit der Fraktionen der Grünen und der Freien Wähler abgelehnt.

Hiermit stand uns nur noch die Option mit einem reinen Bierstand teilzunehmen offen. Es herrschte Einigkeit bei den anwesenden Mitgliedern, dass dies nicht unser Anspruch sein kann. Die Entscheidung, dass die SPD dieses Jahr nicht am Gassenfest teilnimmt, stieß daher auf volles Verständnis.

Es wurde aber auch ganz klar hervorgehoben, dass die SPD-Leingarten weiter versuchen wird, das Gassenfest mit mehr Programm noch attraktiver zu gestalten. Aus diesem Grund werden wir im nächsten Jahr einen neuen Anlauf starten, um dann eventuell wieder mit Guinness, Livemusik und kostenlosem Kinderprogramm beim Gassenfest vertreten zu sein.

Nächstes Monatstreffen am 16.05.2018 um 20 Uhr im Sportheim SVS

JW/MF

 
 

News

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

09.10.2018 07:05 Der IPCC-Bericht macht überdeutlich: Wir haben keine Zeit zu verlieren!
SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch zum heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarates und zum Hambacher Forst: „Wir müssen endlich die Wende schaffen.“ „Der IPCC-Bericht macht überdeutlich, wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen endlich in allen Sektoren die Wende schaffen. Die aktuelle Entwicklung beim Hambacher Forst bietet die Gelegenheit zur konstruktiven Entwicklung eines breiten gesellschaftlichen Konsens in der Kohlekommission. Es geht

09.10.2018 06:05 Aktivist aus Tschetschenien wird mit Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarats ausgezeichnet
Zur Verleihung des Václav-Havel-Menschenrechtspreises des Europarates gratuliert die SPD-Bundestagsfraktion dem Preisträger und weist auf die schwierige Menschenrechtssituation in Tschetschenien hin. „Oyub Titiev, Vorsitzender des Memorial Human Rights Center in Tschetschenien, wurde heute der Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarates verliehen. Der Europarat würdigt den unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Menschenechte in Tschetschenien. Oyub Titiev hatte die Leitung

Ein Service von info.websozis.de

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

09.10.2018 07:05 Der IPCC-Bericht macht überdeutlich: Wir haben keine Zeit zu verlieren!
SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch zum heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarates und zum Hambacher Forst: „Wir müssen endlich die Wende schaffen.“ „Der IPCC-Bericht macht überdeutlich, wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen endlich in allen Sektoren die Wende schaffen. Die aktuelle Entwicklung beim Hambacher Forst bietet die Gelegenheit zur konstruktiven Entwicklung eines breiten gesellschaftlichen Konsens in der Kohlekommission. Es geht

09.10.2018 06:05 Aktivist aus Tschetschenien wird mit Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarats ausgezeichnet
Zur Verleihung des Václav-Havel-Menschenrechtspreises des Europarates gratuliert die SPD-Bundestagsfraktion dem Preisträger und weist auf die schwierige Menschenrechtssituation in Tschetschenien hin. „Oyub Titiev, Vorsitzender des Memorial Human Rights Center in Tschetschenien, wurde heute der Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarates verliehen. Der Europarat würdigt den unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Menschenechte in Tschetschenien. Oyub Titiev hatte die Leitung

Ein Service von info.websozis.de