Bericht zur Jahreshauptversammlung

Veröffentlicht am 04.05.2018 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung

Die Tagesordnung umfasste neben der Berichte des Vorstandes, des Kassiers und der Kassenprüfer, die Wahl eines neuen Vorstandes und der Delegierten.

Unser Vorsitzender, Frieder Kohler, eröffnete die Jahreshauptversammlung mit seinem Bericht zum abgelaufenen Jahr. Dieser fiel in diesem Jahr etwas anders aus, da Frieder Kohler zu Beginn des Berichts bekanntgab, nicht mehr als Vorsitzender zu kandidieren. In einem äußerst interessanten Bericht resümierte Frieder Kohler seine 9 Jahre als erster Vorsitzender des Ortsvereins.

Der Bericht des Kassiers, Jürgen Gerock, fiel positiv aus. Da unser Engagement beim Gassenfest durch etliche Spenden der Mitglieder unterstützt wurde, konnten wir hier einen kleinen Gewinn erzielen. Der Bundestagswahlkampf hat allerdings wieder an unseren Rücklagen gezehrt, so dass wir das Jahr 2017 mehr oder weniger ohne signifikante Kontostandsänderungen verbuchen können.

Die Kassenprüfer lobten die Arbeit des Kassiers und des Vorstands und schlugen beide zur Entlastung vor, dem folgten die Mitglieder einstimmig.

Der Dank aller Mitglieder ging nochmals an Frieder Kohler für seine tolle Arbeit als Vorsitzender in den letzten 9 Jahren.

Ergebnis Wahlen:

Vorsitzende/r: Michael Fix

Stellvertreter: Ceyda Gebert und Thorsten Nittke

Delegierte: Michael Fix, Ceyda Gebert, Thorsten Nittke und Jürgen Gerock

Stellvertreter: Wolfgang Kretschmann, Frieder Kohler, Klaus Keller, Frieder Schwand

Von Links: Frieder Kohler, Ceyda Gebert, Michael Fix, Thorsten Nittke

Beim Punkt Verschiedenes kam es zu einer Aussprache zur Entscheidung:

Gassenfest 2018 ohne die SPD.

Über die Bekanntgabe, dass wir nicht am diesjährigen Gassenfest teilnehmen werden, waren einige der Mitglieder sichtlich überrascht.

Das Warum konnte deutlich erklärt werden. Leider gab es dieses Jahr keine Möglichkeit unser Gassenfestkonzept der letzten Jahre in vernünftiger Art uns Weise am alten Standplatz durchzuführen. Aus diesem Grund hatten wir ein Alternativkonzept erarbeitet und der Verwaltung und dem Gemeinderat vorgestellt. Dieses Alternativkonzept hätte eine Überdachung des Platzes vor der großen Bühne sowie Ausbau der Live-Unterhaltung sowie des Kinderprogramms in diesem Bereich beinhaltet. Da dies mit Kosten verbunden wäre, die wir alleine nicht tragen können, hat die SPD Fraktion im Gemeinderat einen Antrag auf 5.000 € Budgeterhöhung gestellt. Dieser Antrag wurde mit Begründungen wie: „Wir verdienen bereits genug beim Gassenfest“ oder: „Wegen mir brauchen wir dort gar keine Musik“ mittels Mehrheit der Fraktionen der Grünen und der Freien Wähler abgelehnt.

Hiermit stand uns nur noch die Option mit einem reinen Bierstand teilzunehmen offen. Es herrschte Einigkeit bei den anwesenden Mitgliedern, dass dies nicht unser Anspruch sein kann. Die Entscheidung, dass die SPD dieses Jahr nicht am Gassenfest teilnimmt, stieß daher auf volles Verständnis.

Es wurde aber auch ganz klar hervorgehoben, dass die SPD-Leingarten weiter versuchen wird, das Gassenfest mit mehr Programm noch attraktiver zu gestalten. Aus diesem Grund werden wir im nächsten Jahr einen neuen Anlauf starten, um dann eventuell wieder mit Guinness, Livemusik und kostenlosem Kinderprogramm beim Gassenfest vertreten zu sein.

Nächstes Monatstreffen am 16.05.2018 um 20 Uhr im Sportheim SVS

JW/MF

 
 

News

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von info.websozis.de

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von info.websozis.de