Rainer Hinderer freut sich über Nominierung von Josip Juratovic

Veröffentlicht am 12.10.2012 in Bundespolitik

Die SPD im Wahlkreis Heilbronn wählte am gestrigen Donnerstag den Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic zu ihrem Kandidaten für die Bundestagswahl 2013. Der 53-jährige Juratovic ist seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und tritt bei der Bundestagswahl 2013 zum dritten Mal an.

An der Wahlversammlung im Bürgerhaus Böckingen nahmen 126 Delegierte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn teil, die Juratovic mit 96,7 Prozent Zustimmung einen großen Vertrauensbeweis für seine politische Arbeit im Wahlkreis und in Berlin erbrachten.

"Ich danke den Genossinnen und Genossen für das große Vertrauen in meine Person. Als früherer Betriebsrat bei Audi, verstehe ich mich heute als Betriebsrat der Menschen für das Heilbronner Unterland in Berlin", so Juratovic. Besonders freute er sich über die große Beteiligung an der Wahlversammlung. Juratovic vereinigte 120 Ja-Stimmen auf sich bei 2 Enthaltungen und 2 Nein-Stimmen. Dadurch geht er mit der stärksten Legitimation aller Bundestagskandidaten im Stadt- und Landkreis Heilbronn ins Rennen um die Bundestagswahl 2013.

In seiner Bewerbungsrede ging Juratovic vor allem auf sein Schwerpunktthema Arbeitsmarktpolitik ein. Er kritisierte, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung nichts gegen den Missbrauch von Leiharbeit und Werkverträgen unternehme: "Es tut mir in der Seele weh, wenn Menschen derart schlecht entlohnt werden, oder aber keinen sicheren Job haben und somit nicht für die Zukunft planen können, geschweige denn eine Familie gründen können" so Juratovic. Als Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag arbeitet er derzeit unter anderem an einem Antrag zur Regulierung von Werkverträgen.

Juratovic ging auch auf sein Engagement in unserer Region ein, unter anderem auf den Ausbau der Neckarschleusen. Kritisch hob Juratovic hervor, dass die Schleusen nach dem Willen der schwarz-gelben Bundesregierung nicht, wie ursprünglich von der SPD durchgesetzt, am ganzen Neckar ausgebaut werden. Dies werde die Arbeitsplatzsituation in der Region negativ beeinflussen. Er versprach, sich weiterhin für eine Stundentaktung der Frankenbahn nach Würzburg einzusetzen und den Ausbau der A6 voranzutreiben.

"Josip Juratovic ist ein in der Region und in Berlin anerkannter Arbeitsmarktexperte. Dabei ist er bodenständig und hat seine Wurzeln als Arbeiter nicht vergessen. In den vergangenen sieben Jahren hat er sich stets mit Leidenschaft für die Region eingesetzt. Ich freue mich, dass wir mit ihm in den anstehenden Bundestagswahlkampf ziehen können", so der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Hinderer.

 
 

Homepage Rainer Hinderer - Ihr Landtagsabgeordneter für Heilbronn, Flein, Leingarten, Nordheim und Talheim

News

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de