SPD beschließt Resolution und fordert Wohnungsgipfel

Veröffentlicht am 15.06.2018 in Pressemitteilungen

Strategien zur besseren Wonraumversorgung sollen erarbeitet werden

„Die wirtschaftliche Entwicklung bestimmt die Wohnungsnachfrage – und umgekehrt“, hielt Rolf Gaßmann, Vorsitzender des Mieterbundes Baden-Württemberg auf einer gemeinsamen Vorstandssitzung der SPD aus Stadt- und Landkreis Heilbronn zum Thema Wohnungsbau fest. Unsere Raumschaft gehört zu den wirtschaftlich leistungsstärksten in Baden-Württemberg. Doch besonders für Familien, Alleinerziehende, Geringverdienende und Rentner bedeutet dies auch, dass es immer schwieriger wird, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Das Mietpreisniveau steigt, neu gebaute Wohnungen ohne Bindungen können sich nur gut Verdienende leisten.


 

Für den Kreisvorsitzenden Markus Herrera Torrez ist klar: „Die Frage des bezahlbaren Wohnraums wird mit darüber entscheiden, ob die Region Heilbronn auch in der Zukunft eine wirtschaftlich prosperierende und attraktive Region bleiben wird oder nicht.“ Die Heilbronner SPD sieht sich daher in der Verantwortung, die politischen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass Wohnen für alle erschwinglich bleibt. Die beiden SPD Kreisverbände Stadt und Land beschlossen in ihrer gemeinsamen Sitzung daher eine Resolution und ziehen bei der Bekämpfung dieses Problems an einem Strang um ein Ziel zu verfolgen: Mehr bezahlbaren Wohnraum in der Region Heilbronn!

 

„Für uns ist dabei klar, dass Stadt- und Landkreis Heilbronn in dieser Frage stärker gemeinsam agieren müssen“, betont Tanja Sagasser-Beil. Deshalb fordern sie Sozialdemokraten in ihrer Resolution einen Wohnungsgipfel zwischen Landkreis Heilbronn, Kommunen im Landkreis, Stadt Heilbronn und Regionalverband Heilbronn Franken sowie Mieterbund, sozialen Vermietern, Bauträgern und Genossenschaften. Auf diesem Wohnungsgipfel sollen gemeinsame Strategien zur dauerhaften Schaffung von günstigem Wohnraum erarbeitet und konkrete Zielvereinbarungen getroffen werden. Orientierung kann dabei die Wohnungsbaukonferenz München und Umland bieten.

 

Die Resolution im vollständigen Wortlaut:

 

Resolution der beiden SPD Kreisvorstände HN-Stadt & HN-Land

 

In ihrer gemeinsamen Kreisvorstandssitzung am 12.6.2018 halten die Kreisvorstände von SPD Heilbronn-Stadt und SPD Heilbronn-Land das Folgende fest:

 

Bezahlbaren Wohnraum in unserer Region zu finden, ist für viele Menschen in den letzten Jahren ein immer größeres Problem geworden. Dies betrifft im Besonderen Familien, Geringverdienende und RentnerInnen. Mittlerweile ist aber durch das gestiegene Mietpreisniveau ein immer größerer Teil der Bevölkerung davon betroffen. Dies führt dazu, dass viele Menschen kaum mehr für sie bezahlbaren Wohnraum in der Region Heilbronn finden. Das betrifft sowohl die Stadt Heilbronn, als auch den Speckgürtel rund um das Ballungszentrum Heilbronn.

Die Frage des bezahlbaren Wohnraums ist für die Menschen in unserer Region elementar und wird mit darüber entscheiden, ob die Region Heilbronn eine wirtschaftlich prosperierende und attraktive Region bleiben wird oder nicht. Als SPD sehen wir uns in der Verantwortung die politischen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen. Das Thema Wohnen ist einer der Schwerpunkte unseres (kommunal-)politischen Handelns. Die beiden SPD Kreisverbände HN-Stadt & HN-Land ziehen bei der Bekämpfung dieses Problems an einem gemeinsamen Strang. Gemeinsam vertreten wir dasselbe Interesse: Mehr bezahlbaren Wohnraum in der Region Heilbronn.

Für uns ist dabei klar, dass Stadt- und Landkreis Heilbronn in dieser Frage stärker gemeinsam agieren müssen. Deshalb fordern wir einen Wohnungsgipfel zwischen Landkreis Heilbronn, Kommunen im Landkreis, Stadt Heilbronn und Regionalverband Heilbronn Franken sowie Mieterbund, sozialen Vermietern, Bauträgern und Genossenschaften. Orientierung kann dabei die Wohnungsbaukonferenz München und Umland bieten. Auf diesem Wohnungsgipfel sollen gemeinsame Strategien zur dauerhaften Schaffung von günstigem Wohnraum erarbeitet und konkrete Zielvereinbarungen getroffen werden.

 

Tanja Sagasser-Beil                                                              Markus Herrera Torrez

Vorsitzende SPD-Kreisverband Heilbronn-Stadt               Vorsitzender SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

 
 

Homepage Der SPD-Kreisverband Heilbronn-Land

News

05.04.2021 15:30 Erfolgsgeschichte Baukindergeld
In der Bevölkerung ist es ein Renner: Mehr als 330 000 Familien haben sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit dem Baukindergeld den Traum vom Eigenheim erfüllt. Unser Ziel ist, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Vor allem Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz sowie Verbraucherministerin Christine Lambrecht haben wichtige Maßnahmen für eine soziale Wohnungspolitik erreicht: Der

05.04.2021 13:59 Grüne in Baden-Württemberg wollen Bündnis mit CDU
Signal für die Bundestagswahl Die Grünen in Baden-Württemberg haben sich gegen eine Ampel mit SPD und FDP entschieden. „Die Grünen haben betont, es geht nur um die Inhalte. Auf dieser Grundlage haben sie sich für eine Koalition mit der CDU entschieden. Aha. Das ist auch ein Signal für die Bundestagswahl. Ich bleibe dabei: Deutschland braucht

05.04.2021 13:57 CDU/CSU blockiert Kampf gegen rechts – „Wie viele Morde müssen noch geschehen?“
Wie ernst nimmt Union Kampf gegen rechts? Nach mehreren verheerenden rechtsextremistischen Anschlägen in Deutschland verabschiedete die Bundesregierung einen 89-Punkte-Plan. Die zuständigen Minister*innen wurden sich einig. Doch bei zwei wichtigen Projekten blockieren nun CDU/CSU. SPD-Chefin Saskia Esken spricht von einem „Lackmustest, ob die Unionsparteien den Kampf gegen Rechtsextremismus ernst nehmen“. Die Unionsfraktion im Bundestag blockiert zwei

01.04.2021 14:02 35.000 Arztpraxen starten mit Corona-Impfungen
In der Woche nach Ostern gehen die Corona-Impfungen in 35.000 Arztpraxen los und werden allmählich hochgefahren. Für die erste Woche haben die Hausarztpraxen 1,4 Millionen Impfdosen bestellt. Geliefert werden zunächst 940 000 Dosen. Daneben bekommen die Impfzentren der Länder 2,25 Millionen Dosen pro Woche. Mit dem Impfstart werden in den Praxen nun Abläufe etabliert, um

31.03.2021 18:49 Bullmann: Werte der EU sind nicht verhandelbar
Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheitsrechte bleiben unverhandelbar. Die rechtsnationalistische polnische PiS-Regierung muss zu demokratischen europäischen Werten zurückfinden und die Justizreform zurücknehmen.Anlässlich der Klageerhebung der Europäischen Kommission gegen den Mitgliedsstaat Polen erklärt Udo Bullmann, Europabeauftragter des SPD-Parteivorstands: „Die Europäische Union darf nicht länger tolerieren, dass in Mitgliedsstaaten Freiheitsrechte systematisch eingeschränkt werden und der Rechtsstaat Stück für Stück

Ein Service von info.websozis.de

05.04.2021 15:30 Erfolgsgeschichte Baukindergeld
In der Bevölkerung ist es ein Renner: Mehr als 330 000 Familien haben sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit dem Baukindergeld den Traum vom Eigenheim erfüllt. Unser Ziel ist, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Vor allem Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz sowie Verbraucherministerin Christine Lambrecht haben wichtige Maßnahmen für eine soziale Wohnungspolitik erreicht: Der

05.04.2021 13:59 Grüne in Baden-Württemberg wollen Bündnis mit CDU
Signal für die Bundestagswahl Die Grünen in Baden-Württemberg haben sich gegen eine Ampel mit SPD und FDP entschieden. „Die Grünen haben betont, es geht nur um die Inhalte. Auf dieser Grundlage haben sie sich für eine Koalition mit der CDU entschieden. Aha. Das ist auch ein Signal für die Bundestagswahl. Ich bleibe dabei: Deutschland braucht

05.04.2021 13:57 CDU/CSU blockiert Kampf gegen rechts – „Wie viele Morde müssen noch geschehen?“
Wie ernst nimmt Union Kampf gegen rechts? Nach mehreren verheerenden rechtsextremistischen Anschlägen in Deutschland verabschiedete die Bundesregierung einen 89-Punkte-Plan. Die zuständigen Minister*innen wurden sich einig. Doch bei zwei wichtigen Projekten blockieren nun CDU/CSU. SPD-Chefin Saskia Esken spricht von einem „Lackmustest, ob die Unionsparteien den Kampf gegen Rechtsextremismus ernst nehmen“. Die Unionsfraktion im Bundestag blockiert zwei

01.04.2021 14:02 35.000 Arztpraxen starten mit Corona-Impfungen
In der Woche nach Ostern gehen die Corona-Impfungen in 35.000 Arztpraxen los und werden allmählich hochgefahren. Für die erste Woche haben die Hausarztpraxen 1,4 Millionen Impfdosen bestellt. Geliefert werden zunächst 940 000 Dosen. Daneben bekommen die Impfzentren der Länder 2,25 Millionen Dosen pro Woche. Mit dem Impfstart werden in den Praxen nun Abläufe etabliert, um

31.03.2021 18:49 Bullmann: Werte der EU sind nicht verhandelbar
Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheitsrechte bleiben unverhandelbar. Die rechtsnationalistische polnische PiS-Regierung muss zu demokratischen europäischen Werten zurückfinden und die Justizreform zurücknehmen.Anlässlich der Klageerhebung der Europäischen Kommission gegen den Mitgliedsstaat Polen erklärt Udo Bullmann, Europabeauftragter des SPD-Parteivorstands: „Die Europäische Union darf nicht länger tolerieren, dass in Mitgliedsstaaten Freiheitsrechte systematisch eingeschränkt werden und der Rechtsstaat Stück für Stück

Ein Service von info.websozis.de